Das Ferry-Projekt

Impressionen vom Ferry-Project Seit 2004 nimmt die HBG-Crew ihre Schülerinnen und Schüler des 6. J…

MINTUS an der HBG

Verleihung der MINTuS-Zertifikate endete mit einem Knall Den Schülerinnen und Schülern, die am 1.…

Schulgarten der HBG

Impressionen aus dem Schulgarten…

Globalisierung

Globalisierungsseminar des 10. Jahrgangs Am 04. Februar 2019 begann das Globalisierungsseminar des…

Verabschiedung 13. Jahrgang

Impressionen von der Verabschiedung des 13. Jahrgangs   Schulleiter Tobias Schnitker ver…

Einschulung

Einschulung des neuen 5. Jahrgangs Auch in diesem Jahr konnten Frau Gith als Schulleiterin und Her…

Tag der offenen Tür

Impressionen vom Tag der offenen Tür Samstag, 10.15 Uhr - Das Pädagogische Zentrum füllt sich…

Sport an der HBG

Impressionen vom Sportfest Angefeuert von ihren Klassenleitungen und unterstützt du…

Verabschiedung 10. Jahrgang

Impressionen von der Verabschiedung des 10. Jahrgangs Mit einer großartigen Show verabschiedet…

Musik an der HBG

Auftritte und Konzerte

Skifahrt

Skifahren an der HBG   Liebe Skifahrer/innen und Snowboarder/innen, mittlerweile ist die A…

Schulpartnerschaft Heinrich-Böll-Gesamtschule – Coláiste Pobail Setanta College

Beinahe 30 Jahre existierte eine Partnerschaft zwischen unserer Heinrich-Böll-Gesamtschule und der Imberhorne School in East Grinstead, Sussex. Weit über 1000 Schülerinnen und Schüler der Heinrich-Böll-Gesamtschule haben in dieser Zeit den Weg über den Kanal zurückgelegt und England live erlebt. An der Imberhorne School, bei vielen Ausflügen im Süden Englands und zuletzt sogar in der Schlange derjenigen, die der 2022 gerade verstorbenen Königin Elizabeth II. ihren Respekt erweisen wollten.

2023 erfolgte dann die letzte Fahrt nach England schon ohne eine Begegnung mit und an der einstigen Partnerschule - und für uns stand damit fest, dass wir Alternativen suchen mussten.

Diese haben wir mit dem Coláiste Pobail Setanta College in Dublin gefunden und verknüpfen im September 2024 Altbewährtes mit neuen Herausforderungen, denen wir uns gerne stellen werden.

Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 7 fahren vor den Herbstferien, begleitet von Englischlehrerinnen und -lehrern, in das Larch Hill International Scout & Guide Centre in der Nähe von Dublin und verbringen dort eine Woche in malerischer Umgebung. Für manche ist diese Zeit der erste Aufenthalt im Ausland, weit weg von der Familie, und daher schon eine große Herausforderung.

Das Programm unseres Irlandaustausches ist vollgepackt mit Eindrücken, die bei einem Blick auf das Programm der Woche deutlich werden: Über Holland, Belgien und Frankreich erreichen wir unseren Fährhafen in Cherbourg. Nach ca. 17 Stunden auf der Fähre (mit Übernachtung in 4er-Kabinen), erreichen wir den Hafen von Rosslare und haben wieder festen Boden unter den Füßen. In Larch Hill wohnen die Schülerinnen und Schüler in 4er-Zimmern und werden von Oberstufenschülerinnen oder –schülern betreut, die mit ihnen in der Unterkunft zusammen wohnen.

Am Montag lernen wir dann die Partnerschule kennen. Die Schülerinnen und Schüler erleben, dass sie mit ihren Sprachkenntnissen in der Lage sind, mit "richtigen" Iren zu kommunizieren. Sie lernen ihre Partnerschülerinnen und -schüler kennen, mit denen sie im Laufe der Woche nicht nur im Unterricht, sondern auch während zahlreicher Aktivitäten zusammen sein werden.

Unterrichtlich arbeiten wir zu wechselnden Themen, machen gemeinsam Sport und dürfen uns auf die eine oder andere Überraschung freuen.

Neben den pädagogischen Schwerpunkten unserer Fahrt gehören natürlich auch touristische Ziele zum Programm. Dublin, die Hauptstadt der Republik Irland, ist dabei das erste Ziel und bietet neben vielen Sehenswürdigkeiten auch die Möglichkeit zum Shoppen (ohne Begleitung der Lehrerinnen und Lehrer!).

Weitere Ziele werden die Halbinsel Howth mit ihrem Cliffwalk, einem Wanderweg durch malerische Klippen, die Stadt Galway mit ihren Sandstränden und die Aillwee Cave sein. 

Für den Abschluss am letzten Tag, bevor die eigentliche Rückfahrt nach Dortmund beginnt, ist ein interkulturelles Kochen geplant. Von uns wird es German Currywurst geben. Was wir bekommen? Gute Frage!?

Einige Wochen später erwarten wir dann den Gegenbesuch aus Irland und haben die Möglichkeit, Freundschaften zu vertiefen und viele weitere tolle Eindrücke zu gewinnen.

Finanziell wird diese erste Fahrt von Erasmus+ unterstützt. Das Projekt Erasmus+ stärkt und fördert u.a. Werte wie Integration und Vielfalt, Toleranz und demokratische Teilhabe, digitales Lernen, ökologische Nachhaltigkeit und umweltfreundliches Verhalten und das Wissen über das gemeinsame europäische Erbe und die Vielfalt - und damit Werte, denen wir uns als Heinrich-Böll-Gesamtschule auch verschrieben haben.

Wir freuen uns sehr auf diese neue Schulpartnerschaft!