MINTUS an der HBG

MINTUS an der HBG…

Verleihung der MINTuS-Zertifikate endete mit einem Knall Den Schülerinnen und Schülern, die am 1.…

Sport an der HBG

Sport an der HBG…

Impressionen vom Sportfest Angefeuert von ihren Klassenleitungen und unterstützt du…

Verabschiedung 10. Jahrgang

Verabschiedung 10. Jahrgang…

Impressionen von der Verabschiedung des 10. Jahrgangs Mit einer großartigen Show verabschiedet…

Schulgarten der HBG

Schulgarten der HBG…

Impressionen aus dem Schulgarten…

Das Ferry-Projekt

Das Ferry-Projekt…

Impressionen vom Ferry-Project Seit 2004 nimmt die HBG-Crew ihre Schülerinnen und Schüler des 6. J…

Verabschiedung 13. Jahrgang

Verabschiedung 13. Jahrgang…

Impressionen von der Verabschiedung des 13. Jahrgangs   Jahrgangsfoto Abiturientia 2018.…

Skifahrt

Skifahrt…

Skifahren an der HBG Kaum ist der Sommer vorbei, muss man schon wieder an den nächsten Winter denk…

Einschulung

Einschulung…

Einschulung des neuen 5. Jahrgangs Auch in diesem Jahr konnten Frau Gith als Schulleiterin und Her…

Musik an der HBG

Musik an der HBG…

Auftritte und Konzerte

Lesewettbewerb

Lesewettbewerb…

Lesewettbewerb im 6. Jahrgang Die HBG veranstaltet in jedem Jahr in Kooperation mit der Stadtteil…

Tag der offenen Tür

Tag der offenen Tür…

Impressionen vom Tag der offenen Tür Samstag, 10.15 Uhr - Das Pädagogische Zentrum füllt sich…

Aktuelle Informationen aus der HBG

Zivilgesellschaftliche Gemeinschaftsinitiative fördert Medienkonzepte
von Schulen in der digitalen Welt

Stifterverband und Heinz Nixdorf Stiftung fördern in Partnerschaft mit regionalen Stiftungen und Unternehmen ausgewählte Schulen in ganz Deutschland, die gemeinsam mit einer lehrerbildenden Hochschule Medienkonzepte für den Schulalltag entwickeln und umsetzen wollen. Kinder und Jugendliche sollen so strategisch kompetent auf ein Leben in der digitalen Welt vorbereitet werden. Die geförderten Schulen erhalten jeweils 15.000 Euro.

Berlin, 21. Februar 2019. Mit der Fördersumme sollen die Schulen gemeinsam mit der jeweiligen Hochschule ihre Medienkonzepte gestalten und erproben, notwendige Kompetenzen vermitteln oder Hard- und Software anschaffen. Nach einer Juryauswahl aus 120 Bewerbungen werden folgende Schulen aus verschiedenen Regionen Deutschlands gemeinsam mit einer lehrerbildenden Hochschule gefördert:

  • Vorgebirgsschule Alfter
  • Martinschule Bamberg
  • Josef-Albers-Gymnasium Bottrop
  • Berufliche Schule Fahrzeugtechnik Hamburg
  • Realschule Crange Herne
  • Heinrich-Böll-Gesamtschule Dortmund
  • Laborschule Dresden
  • Europaschule Jakob-und-Wilhelm-Grimm Erfurt
  • Gymnasium Essen Nord-Ost 
  • Pablo-Neruda-Schule Leipzig
  • Internationales Stiftungsgymnasium Magdeburg
  • Gemeinschaftsschule Neumünster-Brachenfeld
  • Friedrich-Staedler-Schule Nürnberg
  • Werkstattschule Rostock

 

Zu der finanziellen Förderung von 15.000 Euro werden die geförderten Schulen zusammen mit der jeweiligen Hochschule in das neu gegründete Netzwerk Schule in der digitalen Welt aufgenommen. Hier erarbeiten sie gemeinsam transferfähige (Teil-) Konzepte, um digitale Medien erfolgreich in den Unterricht zu integrieren. Durch die Kooperation von Schulen und lehrerbildenden Hochschulen erhält die Lehrerausbildung gleichzeitig Impulse für den Erwerb von Kompetenzen, die angehende Lehrkräfte für einen zeitgemäßen Unterricht benötigen. Das Netzwerk der beteiligen Schulen und Hochschulen soll in den nächsten Monaten noch um weitere Teilnehmer erweitert werden.

"Nach der Einigung zum Digitalpakt Schule steht der technischen Ausstattung der Schulen nun nichts mehr im Wege", sagt Volker Meyer-Guckel, stellvertretender Generalsekretär des Stifterverbandes. "Nun müssen auch Unterrichts- und Medienkonzepte schnell entwickelt werden, die zur digitalen Welt passen. Mit unserem Programm wollen wir den notwendigen Prozess unterstützen."

Die prämierten Schulen erhalten neben der finanziellen Unterstützung über das Förderprogramm auch bedarfsorientierte Weiterbildungs- oder Beratungsangebote. Das können beispielsweise schulinterne Fortbildungen für Lehrkräfte, Programmierkurse ("Coding") für Lehrer und Schüler oder Coachings auf der Ebene von Unterrichts- und Schulentwicklung sein.

"Die Grundlage für eine erfolgreiche Zukunft ist, dass jeder Schüler künftig selbstbestimmt und sicher mit digitalen Medien umgehen kann" sagt Horst Nasko, Vorstand der Heinz Nixdorf Stiftung, und ergänzt: "Dafür brauchen die Schulen inhaltlich und methodisch aufeinander abgestimmte Medienangebote egal in welchen Fächern."

Mehr Informationen zum Förderprogramm Schule in der digitalen Welt finden Sie unter: https://www.stifterverband.org/schule-in-der-digitalen-welt

Kontakte:
Peggy Groß
Pressereferentin
T 030 322982-530
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Anne Lützelberger
Förderprogramm Schule in der digitalen Welt
T 030 322982-302
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Das Förderprogramm Schule in der digitalen Welt ist Teil der Initiative Future Skills, des nationalen Aktionsprogramms für Bildung im digitalen Zeitalter des Stifterverbandes. Der Stifterverband ist die Gemeinschaftsinitiative von Unternehmen und Stiftungen, die als einzige ganzheitlich in den Bereichen Bildung, Wissenschaft und Innovation berät, vernetzt und fördert. www.stifterverband.de

Die Heinz Nixdorf Stiftung ist eine unternehmensunabhängige, gemeinnützige Stiftung, die aus dem Nachlass Unternehmers Heinz Nixdorf hervorgegangen ist. Die Stiftung möchte die persönliche Entwicklung des Menschen in seiner Bewusstseinsbildung und seiner Leistungsfähigkeit fördern mit dem Ziel seines Wohlergehens und der Erreichung einer solidarischen Gesellschaft in Freiheit. www.heinz-nixdorf-stiftung.de

 


Ältere Artikel finden Sie in unserem Archiv.